ISA HUSS

Bildungsweg

1991 Abitur in Ettal/Bayern (Facharbeit: "Die Darstellung des arbeitenden Menschen durch die Epochen in der Kunst")

1998 Diplom Sprachen, Wirtschafts- und Kulturraumstudien an der Universität Passau

(Diplomarbeit: Kulturelle Grenzen der Standardisierung von Werbekampagnen am deutschfranzösischen Markt)

2001 Diplom Graphik Design am Istituto Europeo di Design in Madrid (Diplomarbeit: Marketingmaterialien und Beschilderung für die Messe Madrid "Estampa - Kunstdrucke")

2006 -16: Diverse Kunstseminare (Weiterbildung Malerei und Zeichnung) sowie erste eigene Ausstellungen (Cafés und Firmensitze) in Madrid und München

Seit Okt. 2018: Studentin in der Meisterklasse von Prof. Markus Lüpertz "Malerei und Zeichnung" an der Akademie der Bildenden Künste in Kolbermoor/Bayern

Nach erster beruflicher Erfahrung in der Werbebranche in Berlin, bin ich 1998 nach Madrid gegangen, wo ich nach Abschluss meines Grafikdesign-Studiums, mehrere Jahre im Bereich

Corporate Publishing gearbeitet habe. Das Grafische in der Bildkomposition hat meine Malerei seit jeher begleitet. 2006 habe ich im Rahmen eines Sabbaticals in einem Ayurveda Kurhotel als Gästebetreuerin gearbeitet und Land & Leute fotografiert und aquarelliert. Seit 2008 lebe und arbeite ich in München. In den letzten Jahren mit einem eigenen Atelier.

In der Entwicklung meiner künstlerischen Arbeit, sind drei Schwerpunkte zu erkennen:

1. Mediterrane Aquarelle und Abstrakte (Blaue) Farbströme (1992 - 2000) Inspiriert durch Aufenthalte im mediterranen und tropischen Raum, entstehen verschiedene Serien farbintensiver Aquarelle in der freien Natur. Später bringe ich einige Motive auf großformatige Leinwände, gehe wie mit einem Zoom in das Motiv - z.B. in einen Palmenstamm - hinein. Bis hin zur Abstraktion.

2. Farbbäche und Rote (Kubanische) Serien (2000 - 2014)

Im Weiteren liegt mein Fokus insbesondere auf den aus den nassen Stellen herunterlaufenden dünnen Farbbächen. Die Impulse geben pinke/rote mehrfach überlackierte Cadillacs und rosa/rote - von den Spuren der Zeit gekennzeichnete - Häuserfassaden auf Cuba. Mehrere Schichten schimmern durch den letzten Anstrich hindurch - teilweise abgebröckelt, teilweise durchdrängt/vermischt.

3. Spuren/Strukturen der Zeit auf Leinwand (2014 - Heute)

Mein Anliegen ist es nun diese Zufallsprodukte künstlerischer Strukturen, welche die Zeithervorbringt (wie zum Beispiel auch auf einem alten Malerspachtel), auf der Leinwand zu erschaffen und weiter zu entwickeln. Ästhetik und Schönheit in der Komposition sind mir dabei wichtig: das ideale Spannungsverhältnis

  • Facebook
  • Instagram