INTERVIEW mit Daniel Sommergruber

? Kannst Du uns bitte kurz Deinen Weg in die Malerei skizzieren?

Ich zeichne und male seit ich denken kann und beschäftige mich schon immer mit Kunst

jedweder Art. Daher habe ich Bühnenbild auf der Akademie der Bildenden Künste in Wien studiert und bin seit fast 20 Jahren am Theater. Aber Malerei hat mich immer begleitet. Ich liebe die Malerei und das Zeichnen, da ich hier mein eigener Herr bin und alles in meiner Verantwortung liegt. Ich kann mir ein Leben ohne Kunst nicht vorstellen.

? Hast Du eine grundlegende künstlerische Ausbildung, nutzt Du das Angebot von

Kunstakademien, bist Du reiner Autodidakt etc.?

√ Ja, im Bühnenbild habe ich eine akademische Ausbildung. In der Malerei bin ich zunächst von Kurs zu Kurs auf Unis herumgesprungen. Einen zusätzlichen künstlerischen Abschluss erhalte ich, wenn ich die Meisterklasse bei Markus Lüpertz abgeschlossen habe

 

? Bist Du ein „abstrakter“ oder ein „gegenständlicher“ Maler?

√ Ich versuche in der gegenständlichen Malerei immer mehr die Abstraktion zu finden.

 

? Kannst Du Deine gemalten Bilder kurz beschreiben?

√ Der Raum, das Licht und die dargestellten Personen sind mir sehr wichtig!

 

? Wie lange arbeitest Du durchschnittlich an einem Bild?

√ Kommt auf das Material an, aber durchschnittlich etwa eine Woche Arbeitszeit pro Bild. Aber

es entstehen immer mehrere Bilder gleichzeitig.

 

? Wie zufrieden bist Du mit Deinem Werk, wenn es fertig ist?

√ Ich sehe was gut ist, aber ich sehe natürlich auch, was mir nicht gelungen ist. Und dies wird

beim nächsten Bild verbessert. Ein Bild ist eigentlich nie fertig, aber irgendwann sagt es mir, daß es genug ist J

 

? Denkst Du, dass Du einen Stil hast, an dem man Dich bzw. Dein Werk erkennen kann?

√ Ich bin immer noch auf der Suche, aber vielleicht ist das mein Stil?

 

? Wie siehst Du Deine aktuelle Tätigkeit als Künstler? Malst Du jeden Tag im Atelier oder nur

sporadisch?

√ Da ich in meiner Arbeitswelt immer mit Kunst zu tun habe, ist das schwierig zu trennen. Wenn ich nicht gerade im Theater tätig bin, male und zeichne ich - so viel es geht.

 

? Wie wichtig ist Dir der Austausch mit anderen Künstlern? (Netzwerk. Ateliergemeinschaft.

Stammtisch).

√ Der Austausch ist das A und O!  Ohne diesen Dialog würde ich stillstehen und verharren in meiner Malerei. Ein Netzwerk ist lebensnotwendig in der Kunst!

 

? In der Musikszene spielen Musiker als Band zusammen und treten gemeinsam öffentlich

auf. Könnte eine Künstlergruppe den gleichen Effekt erreichen?

√ Ich bin in mehreren Künstler-Gruppen in Österreich und ich sehe klar den Vorteil, dass man

sich austauscht, sich motiviert, auch kritisiert, häufiger ausstellt und eine grössere Reichweite erzielt. In unserem Fall des Künstlernetzwerkes DIE SPINNE kommt noch ein wichtiger Aspekt hinzu. Die länderübergreifende und internationale Zusammensetzung der Künstler macht die Sache sehr spannend. Ich bin der Meinung, es funktioniert gruppendynamisch so ähnlich wie in der Musik. Ein gemeinsames Werk gibt es aber so nicht!

 

? Die Online-Medien sind auf den ersten Blick für die Vermarktung und für den Verkauf sehr

reizvoll. Was sind Deine Erfahrungen, welche Medien nutzt Du und was ist Deine Meinung

darüber?

√ Ich finde die Sozialen Medien sind für die Vermarktung und für die Bekanntheit des Künstlers wichtig und wirksam. Aber nur, wenn sie kundenspezifisch ganz genau platziert sind. Der Verkauf von Bildern funktioniert immer noch über den persönlichen Kontakt am besten.

 

? Welchen Stellenwert nimmt die Kunst | Malerei allgemein in Deinem Leben ein?

Nach meiner Familie kommt die Kunst.

 

? Du hast Dir sicher schon einige Gedanken zum Thema Kunst gemacht. Versuche, selbst

einen Satz zu formulieren, der Dein Gefühl zur Kunst im Allgemeinen beschreibt.

√ Ich brauche die Kunst und den Austausch mit der Kunst, wie das Wasser zum Leben.

Oder: die Kunst ist für mich im Leben wie der Hopfen fürs Bier!

Bildschirmfoto 2021-01-08 um 10.14.40.pn